Begräbnispastoral in St. Laurentius



Die Erfahrungen im Bereich der Begräbnispastoral waren für das Pastoralteam unserer Pfarrei ein wichtiger Anstoß, sich dazu einmal Gedanken zu machen. Die Lebenswirklichkeit vieler Menschen hat sich geändert und auch die größer gewordene Distanz zu Kirche und gelebter Glaubenspraxis führt zu Veränderungen. Wir merken dies in den Gottesdiensten zur Beerdigung. Für viele Angehörige ist es selbstverständlich, dem Wunsch der Verstorbenen nach zu kommen und eine Hl. Messe anlässlich der Beisetzung zu wünschen. Wenn sie selber aber dazu nur noch eine geringe Beziehung haben, wird es für die Angehörigen nicht zum tröstenden Erlebnis, sondern zu einem, das sie mit Anspannung begehen. Oft wird auch gar keine Hl. Messe mehr gewünscht.

Für uns als Gemeinde ist es aber wichtig, bei einer Beisetzung auch die Hl. Messe zu feiern; schließlich ist es gerade dieser Gottesdienst, der durch die Feier der Wandlung der Gaben Brot und Wein in den Leib und das Blut Jesu eine innige Verbindung zwischen dem Diesseits und dem Jenseits darstellt.
Aus diesem Grund wird es in der Pfarrkirche St. Laurentius ab sofort einmal im Quartal eine Hl. Messe am Freitagabend geben, in der gerade all derjenigen gedacht werden soll, die ohne eine eigene Feier der Hl. Messe zu Grabe getragen wurden.
In diesem Gottesdienst sollen auch die Namen der Verstorbenen genannt werden, sofern die Angehörigen nichts dagegen haben.

Erster Termin: Freitag, 30. November, 18:00 Uhr.